e-masters

Gefriergeräte

Ideal für Familien

Gefrierschränke oder die zumeist größeren Gefriertruhen bieten sich insbesondere für Familien oder auch für Haushalte mit ausgeprägter Vorratshaltung an. Gefriertruhen sind zwar klassische Einzelgeräte, es gibt sie jedoch auch als Einbauschränke und als Gefrier/Kühl-Kombinationen.

Idealerweise werden Gefriergeräte an kühlen Plätzen aufgestellt (z. B. im Keller), da sie dort stromsparender arbeiten können (je kühler die Temperatur im Aufstellraum desto geringer der Energieverbrauch des Gerätes). 

Kaufkriterien

  • Achten Sie besonders auf die Energieeffizienzklasse, da das Gefriergerät eines der Geräte im Haushalt ist, welches Tag und Nacht läuft und keinen Stand-By hat. A+++-Geräte sparen im Vergleich zu Geräten mit A über 45% an Strom.
  • Kaufen Sie ein Gerät, welches für Ihre Anforderungen ausreichend Stauraum bietet. Rechnen Sie mit bis zu 80 Litern pro Familienmitglied.
  • Eine No-Frost-Funktion verhindert das lästige Abtauen und schont so Ihren Geldbeutel und Ihre Nerven.
  • Eine sogenannte Bigbox kann größere Teile wie Gans oder Truthahn aufnehmen. 
  • Informieren Sie sich über die Lagerzeit bei Störungen. Das ist der Zeitraum, in dem das Gefriergut bei Störung - z.B. durch Stromausfall - keinen Schaden nimmt.

Gefrierbrand & Haltbarkeit

Bei Gefrierbrand handelt es sich um ausgetrocknete Randschichten eines tiefgefrorenen Lebensmittels. Er bildet sich vorrangig an Stellen, die Frischluft ausgesetzt sind, verursacht vor allem durch eine undichte Verpackung.

Haltbarkeit von Lebensmitteln im Gefrierschrank

  • Obst, Gemüse und Rindfleisch halten bis zu 12 Monate.
  • Schweinefleisch maximal 2-7 Monate.
  • Geflügel kann man bis zu 10 Monate einfrieren.
  • Fisch hält sich höchstens 4 Monate, während
  • Butter und Käse bis zu 12 Monate tiefgefroren gelagert werden können.

Abtauautomatik

Siemens Gefrierschrank

Durch das Öffnen der Eis- oder Kühlschranktüren bzw. durch die Lebensmittel selbst bildet sich im Inneren des Gefrierschranks viel Feuchtigkeit. In einem Gefrierschrank kann diese Feuchtigkeit aber nicht entweichen, sondern legt sich vor allem auf den Kühlelementen und dem Verdampfer nieder. 

Da im Inneren des Gefrierschranks Minusgrade existieren, gefriert die Feuchtigkeit sehr schnell und bildet Eisschichten. Auf Dauer verbraucht der Gefrierschrank dadurch mehr Strom, so dass empfohlen wird, das Gerät regelmäßig abzutauen. 

Mittlerweile übernimmt das Gerät diese Aufgabe mit Hilfe einer Abtauautomatik häufig schon selbst. Die Abtauautomatik sorgt nämlich dafür, dass die Kühlelemente nicht vereisen und dadurch mehr Energie zur Kühlung des Gefrierschrankinnenraumes benötigen. Natürlich muss das Wasser auch irgendwie abgeleitet werden. Hierfür besitzen die Gefrierschränke eine gesonderte Auffangschale außerhalb des Innenraums.Das Wasser verdunstet hier durch die Wärme, die der Gefrierschrank nach Außen abgibt.

Kühlschränke früherer Baujahre sollten daher regelmäßig manuell abgetaut werden, indem man sie einige Stunden ausschaltet und dann den entstandenen Eisschichten manuell entfernt. 

Elektro Dambruch GmbHFrankfurter Straße 1163500 SeligenstadtDeutschlandTelefon: +49-6182-3620Telefax: +49-6182-1752E-Mail: info(at)elektro-dambruch.de